Digi erweitert Angebot an ARM-Embedded-Networking-Chips - Embedded.com

Digi erweitert Angebot an ARM-Embedded-Networking-Chips

LONDON — Mit FS Forth-Systeme und Sistemas Embebidos hat Digi International gleich zwei Anbieter von Embedded-Modulen und -Software übernommen. Durch den Kauf will Digi seine Position im Embedded-Networking-Markt stärken.

Der Kaufpreis beläuft sich vorerst auf 4,4 Millionen US-Dollar, unterliegt jedoch noch Nachverhandlungen. Auch sind Zusatzzahlungen über zwei Jahre angedacht – abhängig davon, ob FS Forth und Sistemas Embebidos die Zielvorgaben erreichen. FS Forth und Sistemas Embebidos gehörten einst zur deutschen Embedded Solutions AG. Beide Unternehmen sollen künftig als getrennte Firmen operieren, wobei ihre Ergebnisse aber in Digi Internationals konsolidierten Jahresabschluss einfließen werden.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1983 haben FS Forth und Sistemas Embebidos stabile Kundenbeziehungen zu Unternehmen wie Siemens, Hirschmann, Sauter, Pro Control, Bizerba, AFT Atlas, Ikusi und Metso Automation aufgebaut.

Durch den Kauf erweitert Digi sein Angebot um mehrere kommerziell erhältliche Embedded-Networking-Module, die auf der firmeneigenen NET+ARM-Architektur basieren und embedded Software unterstützen. Dazu profitiert Digi künftig von mehr Kompetenz bei den Betriebssystemen Linux, Windows CE und VxWorks.

Joe Dunsmore, CEO von Digi International, erklärt: “Durch diese Akquisitionen kann Digi jetzt sein Business für vernetzte Core-Module nachhaltiger durchsetzen. Wir können nun neben NET+O/S auch Applikationen für Linux, Windows CE und VxWorks bedienen. Wie bei unserer Coprozessor-Strategie können unsere Kunden nunmehr nahtlos vom Core-Module zum Chip überwechseln und somit ihre F&E-Investitionen schützen.”

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.